Dienstag, 11. November 2014

Sankt Martin

Diesmal gibt es kein neues Material, sondern einen kleinen Einblick in unsere Sankt-Martins-Basteleien
Meine Schüler lieben das Werken. Am allerliebsten mögen sie Laubsägearbeiten. Da sind sie sehr organisiert und selbstständig, was mir besonders gut gefällt. Allerdings war die Idee mit der Martinslaterne aus Sperrholz doch sehr ambitioniert. 




Und so wurde gewerkelt, gesägt, geklebt und geschraubt. Letztendlich ist das Ergebnis sehr schön geworden. Allerdings konnten die mitgebrachten Laternenstäbe die Last der Holzlaterne nicht tragen. Und so wurde daraus eine schicke Handlaterne. Die ursprüngliche Idee einer Stablaterne konnte leider nicht umgesetzt werden, da bei uns alle Laternen hängen müssen. Warum? Deshalb:


Alle Grundschulen und viele Kindergärten unseres Stadtteils geben ihre Laternen für ein Wochenende an den Martinsverein, der damit eine Aula schmückt. Und so konnten auch dieses Jahr wieder fast 2000 Laternen zum Leuchten gebracht werden. Immer wieder ein schöner Anblick, der alle begeistert. Nebenbei kann man sich wunderbare Anregungen für die nächste Martinslaterne holen.





Wer findet die Fischlaterne auf dem letzten Foto? Anscheinend gibt es bei mir im Stadtteil auch fleißige BlogLeserInnen.

Noch mehr Eindrücke: Hier



Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen schönen Einblick!
    In unserer Region ist das Basteln von Laternen nicht so gebräuchlich,
    hier zieht man auch gerne mit gekauften Exemplaren los.
    Wir sind hier halt doch eher protestantisch,
    obwohl der Martine Luther ja nach Martin von Tours benannt wurde...
    Und die Fischlaterne habe ich gefunden! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hah, ich habe sie gefunden! :-D

    Ein wunderschöner Anblick und eine tolle Idee mit den vielen Laternen.
    Herzliche Grüße
    Frau Weh

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder! Bei uns gibt es einen Martinsumzug mit Martinsfeuer und anschließender Prämierung der schönsten selbstgebastelten Laternen mit einem Riesen-Martins-Weck. Alle anderen Kinder erhalten einen kleinen Weck sowie einen Becher Kakao, die der "St. Martin" verteilt.
    Die Fischlaterne hab ich auch gefunden, da wird sich Frau Weh freuen.
    Außerdem vielen Dank für deinen Blog, in den ich des Öfteren mal reinschaue.

    LG Brigitte

    AntwortenLöschen